Über den Klinikdirektor
 
 
 

 

 

 

 

   

>>Mehr über Prof. Kraus erfahren Sie auf seiner Website.

 
Adresse Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Krankenhaus Nordwest - Frankfurt a.M.
Steinbacher Hohl 2 – 26
D – 60488 Frankfurt am Main
Tel. Sekr. I/II: 069 – 7601 – 3233 / 3234
Fax : 069 – 7601 - 3651
E-Mail.: Kraus.Thomas@khnw.de
Internet: www.krankenhaus-nordwest.de

   
Klinische Schwerpunkte Onkologische Chirurgie
Leber- / Gallenwegschirurgie
Gastrointestinale Chirurgie
Kolorektale Chirurgie
Bauchspeicheldrüsenchirurgie
   
Forschungs-
schwerpunkte
Tumor-Chirurgie / Onkologische Chirurgie
Hepatobiliäre Chirurgie / Resektion und Transplantation
Perioperative Pathophysiologie
Betriebswirtschaftliche / strukturelle Aspekte der Chirurgie
   
Studium Humanmedizin 1981 - 1984
Ruprecht Karls Universität Heidelberg
1985 - 1987
Westminster Medical School London, UK
Charing Cross Medical School London
St. Thomas's Medical School London

Studienstipendium:
Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD

   
Approbation 1987 Regierungspräsidium Stuttgart
1987 ECFMG Examina; USA - Gast-Approbation
   
Promotion 1987 Ruprecht-Karls Universität Heidelberg
   
Facharztausbildung Ab 1987

Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg
(Direktor: Prof. Dr.Dr.h.c. Christian Herfarth)
Krankenhaus Salem, Heidelberg
(Direktor: Prof. Dr. Stephan Wysocki)
Facharzt-Anerkennung Chirurgie 1995

   
Fachkunde-
nachweise
Rettungsdienst 1988
Ösophago-Gastro-Duodenoskopie 1997
   
Wehrdienst Gebirgsjäger / Mittenwald / Garmisch-Partenkirchen 1987
Sanitätsakademie der Bundeswehr / München 1993
Stabsarzt bei Bundesmarine / Wilhelmshaven 1993
Senior Medical Officer für WEU / NATO Flottenverband
Stanaforland / Adria - Jugoslawien 1993
Schiffsarzt Fregatte Bremen 1993
   
Schwerpunkt-
ausbildung
Gefäßchirurgie - Anerkennung 11.1998
(Prof. Dr. Jens-Rainer Allenberg)

Visceralchirurgie - Anerkennung: 10.2000
(Prof. Dr.Dr.h.c. Christian Herfarth)

   
Habilitation für Fach Chirurgie, 10.1997
   
APL Professur Ruprecht Karl-Universität Heidelberg; 2004
   
Frühere Leitungspositionen • Oberarzt in verschiedenen Bereichen seit 1996
• Ltd. Oberarzt Chir. Univ. Klinik Heidelberg 2002-2005
• Leitung Sektion für Transplantation viszeraler Organe;
Süddeutsches Transplantationszentrum Heidelberg
• Stellv. Leitung Sektion chirurgische Onkologie
• Leitung Bereich Chirurgie interdiszipl. Intensivstation
• Qualitätsbeauftragter für die chir. Klinik Heidelberg
Chir. Univ. Klinik Heidelberg
(Dir.: Prof. Dr.med.Dr.h.c. Markus W. Büchler)
• Ärztlicher Direktor der Krankenhaus Nordwest GmbH 2009-2011
   
Leitungspositionen

Vorstandsmitglied der "Initiative Gesundheitswirtschaft rhein-main e.v" seit 2011

Konsiliararzt an der Emma Klinik Seligenstadt / Klinik für operative Medizin

   
Management-Ausbildung Master of Business Administration Executive EMBA 2002 / 2003
"General- / Hospital Management"
Krannert Graduate School of Management
Purdue University / West Lafayette USA /
German International School of Management
and Administration, Hannover

European Foundation of Quality Management EFQM-Assessor 2001

Führung / Verantwortung im Krankenhaus – Zertifikat; Württ. Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart 2000

European Healthcare Leadership Programme INSEAD, Fontainebleau Paris - Cedex 2004

   
Chir. Hospitationen /
Visiting Professor
Dept. of Surgery, University of Chicago, USA ; 1989 Onsere Lieve Fruve Gasthuis¸Klinik für interdiszipl. Intensivmedizin, Amsterdam ; 1996
Universitätsklinik Cluj, Rumänien ; 1998
Massachussetts General Hospital , Boston MA ; 1999 Duke Medical Center, Durham, South Carolina ; 2001

Johns Hopkins Hospital, Baltimore ; 2001

Albert-Einstein- / Montefiore Center , New York ; 2001 Sloan Ket. Memorial Cancer Centre, New York ; 2001

Hopital Paul Brousse; Paris, Villejuif ; 2002

Dept. of Surgery; Kyoto University, Japan ; 2002

Universitätsklinik Vilnius, Lithauen 2004
Hospitale Casa Sollievo della Sofferenza, San Giovanni Rotondo, Italien 2007

   
Ehrungen /
Auszeichnung
DAAD Stipendium 1985

Mildred-Scheel-Stipendium 1989
Hoechst Stipendium für Intensivmedizin 1989
Preis der Association of Int. Vascular Surgeons 1994
Investigators Award of The Transplant. Society 1994
Preis Europ Society for Organ Transplantation 1995
Reisestipendium Japan Surgical Society 1996
Ehrenmitgliedschaft Romanian Transplant Society 1998
Dtsch. Gesellsch. für Gefäßchirurgie - Stipendium 1999
Forschungsstipendium Deutsche Transplantationsgesellschaft – 2000
Stipendium" Japan Surgical Society 2001
Stipendium German Int. School of Management 2002
Johnson&Johnson / INSEAD Stipendium Paris "European Leadership Programme" 2004
Posterpreis Workshop für exp. und klin. Lebertransplantation und Hepatologie; 2004
Posterpreis der Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen 2004
Preis Bayrisches Gesundheitsforum 2005

   
FOCUS-GESUNDHEIT

Prof. Dr. med. Thomas Kraus zählt für die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT auf Basis einer unabhängigen Datenerhebung zu Deutschlands Top-Medizinern.

>>Diplom

   
Mitgliedschaften BDC - Bund deutscher Chirurgen
DGC - Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
DGAV – Deutsche Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie
Diverse wiss. Arbeitsgemeinschaften der DGAV
DGG - Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie
DTG - Deutsche Transplantationsgesellschaft
AIO – Arbeitsgemeinschaft internistische Onkologie
FACS - Fellow American College of Surgeons
ACOSOG – Am. College of Surgeons Oncology Group
Deutsche Krebsgesellschaft DKG
Hessische Krebsgesellschaft e.V.
Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen

Gesundheitswirtschaft Rhein-Main .e.V.
Rotary Club Frankfurt Römer
Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft e.V.
GIMBA - Ges. für Innovatives Management und Business-Administration e.V.

   
Vorträge Über 400 Vorträge und Vorsitze auf wissenschaftlichen Kongressen und Tagungen
   
Publikationen Anzahl der medline-zitierten Publikationen: > 130
Anzahl der Buchbeiträge: 18

>>Für detaillierte Informationen klicken Sie hier